'ZIA' LETIZIA REATO

Letizia 'Zia' Reato wurde in der Schweiz geboren  und begann ihre Reitkarriere im Alter von 7 Jahren. Ihr frühes Training bestand aus Hindernisspringen, Dressur und Show-Springen.  Im Alter von 11 Jahren sehnte sie sich nach mehr als nur ihre wöchentlichen Reitstunden und begann auf einem lokalen Bauernhof zu arbeiten. Im Gegenzug zu Zia's Hilfe gewährte ihr der Bauer freien Zugang zu seinen Schlittenpferden. Zia verbrachte viele Stunden, einen dieser 'Giganten' von der Herde zu trennen – in der Absicht, mit ihm zu interagieren und zu arbeiten. Sie wollte dieses Pferd dazu bringen zu tun, was sie verlangte. Sie tat dies – nur mit dem Zaumzeug ausgerüstet. Diese Übung lehrte sie zu beobachten und jedes einzelne Pferd zu charakterisieren.

 

 

 

Als Zia 13 Jahre alt wurde, öffnete eine neue Reitschule im Tal seine Tore. Darin wurden Western-Stil Reitstunden angeboten; dies war einzigartig in der ganzen Region. Während den nächsten vier Jahren studierte Zia die Kunst des Western-Reitens bei Julie Hossmann. Der Europäische (Englische) Reit-Stil, kombiniert mit dem Western-Stil und ihren bisherigen Erfahrungen auf dem Bauernhof, eröffneten ihr eine neue Welt. Zia begann die "Pferdesprache" zu verstehen.

 

 

 

Nach dem Schulabschluss am Alpen-Gymnasium in Zuoz begann die 19-jährige Zia ihre weltweiten Reisen. Sie schloss sich einem Arbeits-/Studien-Programm bei einer Gruppe von traditionellen Fuchsjägern und deren Cross-Country Pferden in Southern Limerick (Irland) an. Sechs Monate später verliess sie Irland, um auf die nördliche Insel von Neuseeland zu reisen. Dort arbeitete sie für verschiedene Polosport-Einrichtungen in der Gegend. Sie half mit, den körperlichen Zustand und die Gesundheit der Wettkampf-Pferde aufrechtzuerhalten.

 

 

 

Im Jahr 2008 fand sie endlich den Weg in den "Wilden Westen". Sie führte sich in die dortige Pferdegemeinschaft ein, indem sie gratis mit privat gehaltenen Pferden trainierte. Sie begann auch ihre freiwillige Arbeit für eine lokale Pferde-Rettungsstation in Oregon. Diese Einrichtung erstreckte sich über rund 70 Hektaren und beherbergte über 40 Pferde. Da sie die einzige Freiwillige mit einer Allround-Reiterfahrung war, wurde sie schon bald zur Haupttrainerin der Einrichtung. Für das nächste Jahr tauschte sie Kost und Logis (- schlafen in der Scheune -) für ihre Dienste. Sie arbeitete mit bis zu 13 Pferden pro Tag. Viele dieser Pferde waren krank, verletzt, traumatisiert, misshandelt und ängstlich. Es war während dieser Zeit, dass Zia unbezahlbares Wissen über die Psychologie der Pferde erlernte. Dieses Wissen wurden zu einem sehr wichtigen Werkzeug in ihren Trainings- und Lehrmethoden.

 

 

 

Während dieser Zeit lernte Zia zu verstehen, dass die Kommunikation zwischen Mensch und Tier wegen einer bedeutsamen "Sprachbarriere" leidet. Diese Tatsache kann leicht zu Frustration und Aufgabe der Beziehung führen. Oftmals, wenn die Hilfe suchenden Leute zu erklären versuchen, was mit dem Tier nicht in Ordnung sei, werden die Themen ungenügend erläutert oder falsch interpretiert. Daraus ergeben sich andauernde Probleme. Die Lösung besteht darin, das Tier direkt zu fragen. Es ist diese Philosophie des Kommunizierens, welche das Fundament für die Leitprinzipien hinter Speak Horse legt.

 

 

 

Im Jahr 2012 wurden die Wild Child Ranch und Speak Horse "geboren". Mit grossem Erfolg lehrte Zia die Menschen und die Pferde, miteinander zu kommunizieren. Zudem ermöglichte sie unvergessene Abenteuer auf den Pferderücken – durch die Wälder, verborgenen Wiesen und am Strand der Küste Oregons. Die fünf Hektaren grosse Einrichtung wurde von Zia alleine unterhalten und geführt.

 

 

 

Im Februar 2015 trainierte und adoptierte Zia erfolgreich zwei 9-jährige BLM*-Mustangs über das TIP**-Programm. Nach dem Erreichen dieses Ziels und nachdem sie Pferde durch den sumpfigen, regnerischen Winter in Oregon gerangelt hatte, entschloss sich Zia, eine neue Herausforderung anzugehen.

 

 

 

Im Jahr 2016 wurde Zia als Hauptverantwortliche in der "High Luxury Ranch & Resort" in Paws Up, Montana, angestellt. Ihr Hauptaugenmerk war, die Herde der 35 Pferde zu managen, Fährten-Ausritte und Reitstunden für die Kundschaft zu ermöglichen. Als der Sommer zu seinem Ende kam, entschied sie, grünere Landschaften zu suchen und den langen, kalten Wintern zu entfliehen. Letztlich entschied sie, ihre Zelte in New Mexico aufzuschlagen.

 

 

 

Die letzten zwei Jahrzehnte hat Zia für ihre Etablierung in der Pferdegemeinschaft gewidmet. Es ist ihr Lebenswerk, die Essenz dieser schönen Kreaturen zu zeigen. Ihre Reisen und ihre Pferde- und Reale-Welt-Erfahrungen haben sie zu einer einzigartigen Ausbildnerin und Trainerin geformt. Ihr Hauptziel in ihrem Leben ist es, diesen Tieren ein gutes und passendes Zuhause finden zu helfen.  Zudem will sie die fehlende Kommunikation zwischen den Pferden und ihren Besitzern überbrücken helfen. Ihre Hingabe und ihr grosses Einfühlungsvermögen gegenüber diesen Tieren haben ihr ermöglicht, ein tiefes Verständnis in die Gründe, was ein glückliches Pferd ausmacht, zu erlangen. Zia versucht, bleibende Beziehungen zwischen Menschen und ihren Pferden zu schaffen und hilft, die Grundfeste für gegenseitiges Verständnis und gegenseitigen Respekt zu legen.

 

 

 

* BLM: Bureau of Land Management

 

**TIP: Trainer Incentive Program

KARIN AEBERSOLD

FOTO DESIGN LENZBURG

 

LETIZIA REATO

www.speak-horse.com

 

© foto-design-lenzburg.ch